ARGE Fisch e.V. organisiert Besuch im Land der 1000 Teiche

Die ARGE Fisch im Landkreis Tirschenreuth e.V.  hatte das große Vergnügen, von 07.-09. August eine Besuchergruppe aus dem Fischwirtschaftsgebiet „Dolina Karpia“ (Polen) begrüßen zu dürfen.

Besichtigungen verschiedener Teichanlagen und Förderprojekte standen dabei auf dem Plan. Angefangen vom Museumsquartier Tirschenreuth mit der Fachabteilung für Fischerei und dem Haus am Teich, über die Teichanlagen der Familien Beer, Bächer und Stock und dem Teichwirtschaftlichen Beispielbetrieb in Wöllershof lernten die Gäste aus Polen den Landkreis in seiner ganzen Schönheit und Vielfalt kennen.

Auch ein Besuch beim Oppl-Zoigl in Mitterteich und im Kloster Waldsassen durfte nicht fehlen. Begleitet wurde die Gruppe u.a. vom Vorsitzenden der ARGE Fisch, Thomas Beer, sowie dem Geschäftsführer des Vereins, Fabian Polster.

Die Gruppe umfasste 22 Personen, das Besondere am Fischwirtschaftsgebiet Dolina Karpia war früher die Aufzucht der Speisekarpfen innerhalb von zwei Jahren (nicht wie im Landkreis Tirschenreuth in drei Jahren). Aus der Region stammt auch eine besondere Karpfenart, der Galizische Karpfen. Vor allem die Kleinteiligkeit der Teiche faszinierte die Besucher, da die Teichwirte aus Polen in der Regel deutlich über 10 Hektar pro Teich zu bewirtschaften haben.

Thomas Beer zeigte sich begeistert von der Besuchergruppe: „ Für uns als ARGE Fisch ist es ganz wichtig, sich mit anderen Teichwirten auszutauschen und neue Eindrücke und Erkenntnisse zu gewinnen, darauf legen wir Wert und deshalb freuen wir uns über jede Möglichkeit, unseren Fischereikollegen und Freunden den Landkreis Tirschenreuth zeigen zu dürfen.“

„Wir als EU-Fischwirtschaftsgebiet Tirschenreuth haben vor allem als Ausrichter der Konferenz aller europäischen Fischwirtschaftsgebiete vergangenen November einen bleibenden Eindruck hinterlassen, sodass jetzt nach und nach Reisegruppen aus Europa ihr Interesse anmelden, das Land der 1000 Teiche zu besichtigen“, fügt Fabian Polster an.

Für Oktober und für das kommende Jahr haben sich bereits drei weitere Besuchergruppen aus Fischwirtschaftsgebieten aus verschiedenen europäischen Ländern angekündigt.

Übernachten durfte die Gruppe im Gasthof-Hotel „Weißes Ross“ in Konnersreuth.

javaversion1