Festwochenende für den Karpfen

Das Kultevent im Land der 1000 Teiche am 13. und 14.10.!

kornthan-2Das 73-Einwohner-Dorf Kornthan besteht zur Hälfte aus Wasserflächen. Jedes Jahr am zweiten Oktoberwochenende besuchen rund 20.000 Menschen das kleine Dorf. Was das miteinander zu tun hat? Na alles!

Denn Kornthan ist seit Jahrhunderten das Dorf der Fischbauern. Zu verdanken hat es das letztlich dem „Winterkönig“ Friedrich V. von der Pfalz. Denn der brauchte Geld, um sich für die böhmische Königskrone zu bewerben – und verkaufte daher den 14 ha großen Kornthaner Weiher an die ortsansässigen Bauern. Ihm hat das zwar nicht zum gewünschten Erfolg verholfen – aber der Kornthaner Weiher wird noch heute von vier Fischerfamilien bewirtschaftet. Am 13. und 14. Oktober wird die große Tradition der Teichwirtschaft hier bereits zum 21. Mal mit der Kornthaner Karpfenkirchweih gefeiert. Zahlreiche Aussteller und Kirchweihbuden von A wie Angelbedarf bis Z wie Zuckerwatte laden zum Flanieren am Kornthaner Weiher ein. Und wer einmal dabei war bei der Kornthaner Karpfenkirchweih kann voll und ganz verstehen, warum das kleine Dorf mit dem vielen Wasser einmal im Jahr zum absoluten Mekka der Fisch- und Naturliebhaber wird…

Beim Fischereibetrieb Stock werden Sie anlässlich der Kornthaner Karpfenkirwa das „Erlebnis Fisch“ live erfahren. Schaubecken mit heimischen Fischen geben einen Einblick in die Unterwasserwelt der Region und natürlich werden die Karpfenkirwa-Gäste mit zahlreichen Fischschmankerln verwöhnt. Unser Tipp für die kleinen Festbesucher: schaut doch mal beim Kinderschminken vorbei und lasst euch in Wasserfräulein, Wassermänner oder Wassergeister verwandeln! Neben den Klassikern der Karpfenküche erwarten Sie u.a. Räucherfisch-Wraps
und rauchwarme Forellen mit Bauernbrot und Sahnemeerrettich oder hausgemachtem Kartoffelsalat, die Sie in der beheizten Festhalle genießen können. Festbetrieb ist am Samstag von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr und am Sonntag von 10.30 bis 18.00 Uhr. Das Fisch-Erlebnis gibt es übrigens auch zum Mitnehmen für Zuhause: im Fischladen erhalten Sie Räucherfisch und weitere Fischspezialitäten. Und das natürlich nicht nur während der Karpfenkirwa – beim Walz können Sie das ganze Jahr über heimischen Fisch kaufen, mit saisonal wechselndem Angebot.

netz-ziehen-webGenuss pur heißt es beim „Grisl“, der Familie Maierhöfer: Genießen Sie an beiden Festtagen ab 10 Uhr unsere selbst gemachten Fischspezialitäten aus den ökologisch wertvollen Teichen des Stiftlandes. Besonders lecker: das Original Grisls Karpfengyros oder unser grätenfreies Zander- und Karpfenfilet gebacken. Probieren Sie auch unsere leckeren Karpfen-Burger und Karpfenfritten „to go“ für unterwegs. Mit zünftiger Kirwamusik laden wir Sie in unseren urigen beheizten Feststodl ein. Am Sonntag beginnen wir den Tag um 9.30 Uhr mit einem Festgottesdienst und anschließendem Fischerfrühschoppen. Für Fisch-Interessierte finden ganztägig Schlacht- und Filetiervorführungen statt. Saisonal können Sie gerne direkt vom Erzeuger in unserem Hofladen geschlachtete, filetierte oder geräucherte Karpfen und Forellen kaufen. Zander, Schleien, Hecht und Welse erhalten Sie auf Anfrage. In unserer Fischtheke erwarten Sie zahlreiche Fischspezialitäten wie Karpfenpresssack, Karpfenwurst und Grisls Bratfisch im Glas.

 

Fischereibetrieb Wolfgang Stock:

Karpfen und Aal (von September bis April)

Forelle und Saibling (ganzjährig)

Fischereibetrieb
Wolfgang Stock
Tel./Fax: 09634 / 2434

Fischzucht Franz Maierhöfer:

Karpfen (von September bis April sowie nach Vereinbarung)

Fischzucht Franz Maierhöfer
Tel./Fax: 09634 / 2260

November: Abfischen des großen Kornthaner Weihers

Der Kornthaner Weiher ist einer der größten Teiche im Fischwirtschaftsgebiet Tirschenreuth. Er gehört vier Teichwirtsfamilien gemeinsam und daher wird auch zusammen gefischt. Zuschauer sind bei diesem Spektaktel gerne willkommen! Beginn ist etwa um 8.30 oder 9.00 Uhr, sobald die Vorbereitungen abgeschlossen sind. Das genaue Datum finden Sie hier ab Oktober.

Nähere Infos zur interessanten Geschichte des Kornthaner Weihers gibt es übrigens hier.

javaversion1