Nach über zwei Jahren übergibt Teichnixe Lena Bächer ihr Amt an ihre Schwester Sophia

Das Land der 1000 Teiche hat eine neue Teichnixe! Sophia Bächer hat bei der feierlichen Veranstaltung auf dem Fischhof Beer in Kleinsterz das Amt von ihrer älteren Schwester Lena übernommen.

Zahlreiche Gäste, darunter Landrat Wolfgang Lippert und die Bürgermeister Toni Dutz (Wiesau) und Roland Grillmeier (Mitterteich) durften sich zunächst beim Small-Talk im schönen Innenhof des Beer-Anwesens auf den Abend einstimmen. Eine Ehrensache war der Abend auch für die Teichnixe aus Peitz im Spreewald, Jenifer Fiebow, zur Krönung der neuen Teichnixe in den Landkreis Tirschenreuth zu kommen. Das Ereignis ließ sich auch die ehemalige Moseler Weinkönigin Sarah Schmitt nicht entgehen, ebenso wenig wie Weißbierresi Martina Bleistein.

Anschließend ging es in die Räume des Fischhof Beer, welcher ein überwältigendes Ambiente für die Übergabe geschaffen hatte. Nach der Begrüßung des Hausherren und ersten Vorsitzenden der ARGE Fisch, Thomas Beer, dankte Landrat Wolfgang Lippert der Arge Fisch für ihr Engagement für den Landkreis Tirschenreuth. Die Tourismuszahlen hätten sich im vergangenen Jahr um 13,2 Prozent nach oben bewegt. „Daran hat die Arge Fisch einen großen Anteil „, sagte Lippert. Er versprach, dass sich der Landkreis intensiv um die Belange der Teichwirte kümmern werde. Auch der ausscheidenden Teichnixe Lena Bächer sprach Lippert ein großes Kompliment aus. „Eine großartige Repräsentantin der Region!“.

Diese Lob griff Lena in ihrer letzten Rede als Oberpfälzer Teichnixe auf und bedankte sich bei allen Weggefährten für eine großartige Zeit: „Die letzten beiden Jahre machen mich unglaublich stolz“, resümierte sie. „Ich durfte unser großartiges Produkt, den Oberpfälzer Karpfen, in ganz Europa repräsentieren und habe viele Freunde gewonnen, aber man soll ja bekanntlich aufhören wenn es am Schönsten ist.“

Mit diesen Worten erfolgte anschließend die Übergabe an die jüngere Schwester Sophia, die das Karpfenzepter Fridolin stolz übernahm. „Ich habe gesehen, wie sehr das meiner Schwester Lena Spaß gemacht hat. Deshalb dachte ich, dann probiere ich es auch einmal.“ Ihre Lieblingsschuhe seien die Gummistiefel und ihr Lieblingsfisch der Waller, nicht der Karpfen, so die 18-jährige grinsend. Ein besonderer Dank ging an die Schneiderei Kreuzer in Plößberg, die das Nixenkleid mit Sophia zusammen entworfen und geschneidert hat.

Im Anschluss an die Übergabe kamen die Anwesenden in den Genuss eines Drei-Gänge-Menüs mit Weinbegleitung, Gerd Schmid begleitete den Abend mit Musik und launigen Geschichten.

Ein besonderes Anliegen war der neuen Regentin abschließend die Erwähnung der Aktion Lichtblicke, die sich seit jeher für benachteiligte Mitbürger und Familien aus dem Landkreis Tirschenreuth einsetzt. Der gesamte Erlös des Abends geht an diese Organisation, die Gäste zeigten sich auch davon beeindruckt und spendeten am Ende des Abends freiwillig an die Spendenaktion.

Hier ein paar Impressionen der Übergabe auf dem Fischhof Beer: 

 

javaversion1