Teich-Geschichte(n) – „Der historische Teich“

Die Teichwirtschaft im Landkreis Tirschenreuth blickt auf eine fast tausendjährige Tradition zurück. Schon kurz nach dem Jahr 1000 legten die Ortenburger, ein bedeutendes Adelsgeschlecht in Ostbayern, die ersten Teiche im Gebiet um Tirschenreuth an. Bereits im 12. Jahrhundert wurden die großen Stadtteiche angelegt, die Tirschenreuth über Jahrhunderte zu einer Inselstadt machten. Im Mittelalter förderte dann besonders das 1133 gegründete Cistercienserstift Waldsassen (siehe Foto rechts) die Teichwirtschaft im Stiftland und führte diese im 14. und 15. Jhd. zu einer bis heute nicht wieder erreichten Blüte. Heute gibt es im Landkreis Tirschenreuth circa 4.700 Teiche mit einer Fläche von zusammen etwa 2.500 ha – das entspricht der 2,5 fachen Fläche des Tegernsees!

Jedes Jahr wird ein anderer bedeutender und besonders schöner „Historischer Teich“ ausgezeichnet. Infotafeln geben dort dann Auskunft über Geschichte, Bewirtschaftung und Naturreichtum dieses Teiches. Bisher wurden folgende Teiche ausgezeichnet:

basilika-waldsassen-2

Stadtteich Kemnath
Kornthaner Weiher
Plößberger Weiher
Rothenbürger Weiher
Seidlersreuther Weiher
Tirschenreuther Stadtteiche
Tirschenreuther Teichpfanne

 

'