Top-Werte haben die Speisekarpfen von Wolfgang Veigl junior. Das freut nicht nur den Teichwirt, sondern auch die Genießer bei den Erlebniswochen Fisch.

Alexander Schiener vom Fischerzeugerring Oberpfalz war am Donnerstagmorgen nach Haunritz gekommen, um bei lebenden Fischen den Fettgehalt zu messen. Jeweils vier Mal hält er dazu ein handliches, aber technisch ausgefeiltes digitales Messgerät an den Karpfen, um eine klare Aussage treffen zu können. Das Prozedere verfolgte auch Fabian Polster von der Arge Fisch im Landkreis Tirschenreuth.

Die Messungen dienten dazu, den Fettwert des Fischfilets mit Haut zu ermitteln. „Früher konnte der Fettwert nur bei toten Fischen gemessen werden. Die Messung bei lebenden Tieren macht das Nachsteuern durch die Teichwirte einfacher“, erklärte Schiener.

Bei den untersuchten Exemplaren von Wolfgang Veigl liegt der Fettgehalt bei etwa drei Prozent – mal sind es 2,9, mal sind es 3,1 Prozent. „Das sind wirklich Top-Werte“, betonte Schiener. Der Karpfen ist in Haunritz also kein „fetter Fisch“, sondern so produziert, damit er auch auf dem Teller schmeckt und eben nicht mit wässrigem Fleisch daherkommt.

Das Fettmessen gehört zu den Serviceleistungen des Verbandes. Schiener betreut oberpfalzweit 120 Betriebe, etwa 70 Prozent davon nehmen die Leistung auch in Anspruch. „Die Kontrolle ist auch für mich wichtig, ob ich auf dem richtigen Weg bin“, meinte Veigl.

Er produziert etwa 100 Zentner Speisefisch, die in die Direktvermarktung gehen. „Der Fettgehalt kann von Teich zu Teich variieren, das hängt auch immer davon ab, wie naturnah er ist“, weiß der Teichwirt. Über die Futtermischung lasse sich der Fettgehalt steuern. Mit den am Donnerstag festgestellten Werten ist Veigl überaus zufrieden, er weiß damit, dass alles in die richtige Richtung läuft. „An der Drei-Prozent-Marke orientiere ich mich, das ist mein Speisekarpfen.“Gelegenheit zum Probieren seiner Fisch gibt es sicherlich bei der Eröffnung der Erlebniswochen Fisch am Sonntag, 24. September, in Kemnath. Er ist zwar nicht mit einem Stand vertreten, aber die gastronomischen Anbieter an diesem Tag greifen auch auf Karpfen aus Haunritz zurück.

javaversion1